Stellenangebot

Wir suchen zum nächstmöglichen Termin zur Erweiterung unseres Teams eine:

Zahnmedizinische Fachangestelte / Prophylaxeassistenz (m/w/d)

in Teilzeit (20 – 30 Std./Woche)

Wir bieten die Mitarbeit in einem jungen und hochmotivierten Team, mit abwechslungsreichen Aufgaben, harmonischer Arbeitsatmosphäre und freundlichen Patienten. Unsere moderne Praxis bietet ein breites Behandlungsspektrum, eine tolle Work-Life Balance und eine gute öffentliche Erreichbarkeit.

Wenn Sie Spaß am Umgang mit Mitmenschen haben, freundlich, engagiert und zuverlässig sind, dann bewerben Sie sich bitte sehr gerne bei uns per Mail, Post oder am besten persönlich.

Wir freuen uns auf Sie.

Zahnmedizin Dr. Henri Kirchhoff
Richtwiese 4, 90530 Wendelstein
Tel.: 09129 / 9089944 , Fax: 09129 / 9089505
Mail: kirchhoff@zahnarzt-in-wendelstein.de

Bleaching zu Hause: Funktioniert das?

Die Zahnfarbe aufhellen

Jeder Mensch hat eine individuelle Zahnfarbe, die charakteristisch für sein Lächeln ist. Der Genuss von einigen Speisen oder Getränken, wie beispielsweise Tee oder Kaffee, kann jedoch dazu führen, dass sich der Zahnschmelz mit der Zeit dunkler verfärbt. Ebenso werden häufig mit höherem Alter die Zähne natürlicherweise dunkler. Wer weißere Zähne möchte, orientiert sich oftmals zunächst im Internet, wo eine Vielzahl an „Hausmitteln“ und Erfahrungsberichten kursiert.

Methoden wie das Zähneputzen mit Backpulver, welches den Zahnschmelz abreiben soll oder handelsübliche Strips versprechen schnelle Abhilfe bei verfärbten Zähnen. Doch Achtung, denn der Zweck heiligt nicht die Mittel. Zu intensive Mittel oder zu heftiges Scheuern kann den Zahnschmelz enorm beschädigen. Auf diese Weise können die Zahnhälse empfindlicher werden, die Güte der Zahnsubstanz nimmt ab und es kann generell das Risiko ansteigen, an Karies zu erkranken.

Mit den Methoden des In-Office-Bleachings oder des Home-Bleachings haben Sie die Möglichkeit, Ihre Zähne in unserer Praxis mit zahnärztlicher Unterstützung aufzuhellen. Dabei stehen für uns nicht nur die kosmetischen Aspekte im Zentrum des Interesses, sondern auch Ihre individuelle Zahngesundheit. Wenn Sie Interesse an einem Bleaching unter zahnärztlicher Aufsicht haben, so sprechen Sie uns einfach an.

Mundhygiene in der Schwangerschaft

Besonders in der Schwangerschaft auf eine gründliche Mundhygiene achten

Nicht ohne Grund wurde früher häufig die Schwangerschaft mit folgender Aussage verbunden: „Jedes Kind kostet einen Zahn“. Gerade in der Schwangerschaft sind die Zähne besonders anfällig. Dies ist insbesondere auf die hormonellen Umstellungen zurückzuführen, die während der Schwangerschaft im weiblichen Körper vonstatten gehen.

Das Hormon Östrogen ist während der Zeit, in der das Kind im Bauch der Frau heranwächst, besonders hoch dosiert. Dadurch wird das Zahnfleisch stärker durchblutet, was sich durch ein besonders rotes und teilweise lockeres Zahnfleisch, welches blutet, bemerkbar macht. Das Zahnfleisch verliert während der Schwangerschaft an Festigkeit und erleichtert so, dass Bakterien in den Zahnhalteapparat eindringen können. Entzündungen des Zahnfleisches oder Karies können die Folge dieser hormonellen Veränderungen sein.

Es gilt aus diesem Grund, gerade in der Schwangerschaft auf eine umfangreiche Mundhygiene zu setzen. Gerne unterstützen wir Sie bei der Zahnpflege in der Schwangerschaft auch mit einer Schwangerschaftsprophylaxe. Diese professionelle Zahnreinigung ist ein gute Möglichkeit für werdende Mütter, die Zahngesundheit während der Schwangerschaft aufrechtzuerhalten.

Zahnunfälle: Schnelles Handeln kann das Lächeln retten

Zahnunfälle sind keine Seltenheit – mit diesen einfachen Verhaltensregeln behalten Sie Ihr Lächeln!

Ob Schlag oder Sturz: Zahnunfälle passieren häufig genau dann, wenn niemand damit rechnet. Wer schnell handelt, hat jedoch gute Chancen, dass ein abgebrochener oder ausgeschlagener Zahn noch gerettet werden kann. Liegt die Wurzel eines Zahnes frei, sollte unbedingt drauf geachtet werden, dass sie nicht berührt wird, denn sonst kann diese absterben. Ferner ist es ratsam, den Zahn nicht länger als eine halbe Stunde in Trockenheit zu halten, denn auch dann kann der Zahn nicht mehr verpflanzt werden.

Damit der Zahn bzw. die Wurzel nicht abstirbt, kann er in einer Zahnrettungsbox aufbewahrt werden. Diese gibt es in der Apotheke. Wer solche handelsüblichen Zahnrettungsboxen nicht zur Hand hat, kann den Zahn auch in H-Milch oder dem Mund aufbewahren. Der nächste Weg sollte dann umgehend in eine Zahnarztpraxis oder zum zahnärztlichen Notdienst führen. Dort kann der Zahn fachgerecht versorgt werden, was die Wahrscheinlichkeit auf eine erfolgreiche Heilung erhöht.

Zuschüsse bei der professionellen Zahnreinigung

Immer mehr Krankenkassen bezuschussen die professionelle Zahnreinigung

Die professionelle Zahnreinigung gewinnt bei den Patienten zunehmend an Beliebtheit, denn besonders die Langzeiteffekte der Prophylaxe überzeugen. Bei der Prophylaxe werden Zahnbeläge schonend entfernt, die Zahnzwischenräume gereinigt und die Zähne poliert. Durch die professionelle Zahnreinigung wird Bakterien, welche Karies hervorrufen können, der Nährboden entzogen. Langfristig wirkt sich eine Prophylaxe demnach positiv auf die Zahngesundheit und die Mundflora insgesamt aus.

Erfreulich ist es, dass immer mehr Krankenkassen die professionelle Zahnreinigung bezuschussen und die Patienten somit finanziell entlasten. Laut einer Umfrage der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung (KZBV) aus dem Jahr 2015 übernimmt fast jede zweite gesetzliche Krankenkasse einen Teil der Kosten für die Prophylaxe.

Profitieren auch Sie von den Zuschüssen der Krankenkassen und informieren Sie sich bei Ihrer Kasse, welche Leistungen in welchem Maße bezuschusst werden.